Chirurgie

Steißbeinfistel
(Sinus pilonidalis)

Bei der Steißbeinfistel handelt es sich um eine Erkrankung der Haarfollikel und der Haut im Bereich des Gesäßes. Eingewachsene oder abgebrochene, eingeriebene Haare können in der Mittellinie zwischen den Gesäßbacken eine chronische Entzündung hervorrufen.

Hierbei kann ein schmerzhafter Abszeß im akuten Stadium vorhanden sein. Im chronischen Verlauf zeigt sich oft eine kleine Öffnung mit Sekretion von Flüssigkeit.

Therapie der Steißbeinfistel

Im akuten Stadium bei Vorliegen eines Abszesses steht die operative Eröffnung des Abszesses im Vordergrund.

Im chronischen Verlauf ist die sparsame Entfernung der äußeren Fistelöffnung meist die Therapie der Wahl. Ggf. ist aber auch eine plastische Rekonstruktion der Haut erforderlich.

Die Entscheidung, welches operative Verfahren zur Anwendung kommt, sollte individuell nach Größe des Befundes getroffen werden.

Übersicht Chirurgie
Kontakt
Team
Behandlungsspektrum
Endoskopische Abteilung
Ernährungsambulanz
Konsiliarärzte Plastische Chirurgie
Publikationen & Presse
Übersicht Chirurgie
Kontakt
Team
Behandlungsspektrum
Refluxkrankheit
Gallenblasenerkrankungen
Bauchwandbrüche
Gallensteinleiden
Gallenblasenentzündung
Diagnostik bei Gallensteinleiden
Gallenblasenentfernung
Dickdarm-Erkrankungen
Enddarm-Erkrankungen
Adipositas- und metabolische Chirurgie
Endoskopische Abteilung
Ernährungsambulanz
Konsiliarärzte Plastische Chirurgie
Publikationen & Presse
Übersicht Chirurgie
Kontakt
Team
Behandlungsspektrum
Refluxkrankheit
Gallenblasenerkrankungen
Bauchwandbrüche
Dickdarm-Erkrankungen
Enddarm-Erkrankungen
Adipositas- und metabolische Chirurgie
Endoskopische Abteilung
Ernährungsambulanz
Konsiliarärzte Plastische Chirurgie
Publikationen & Presse

Suche

Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche