Ärzte

Prof. Dr. med. Hans-Martin Fritsche

Chefarzt der Hauptabteilung für Urologie
Leiter des Beckenbodenzentrums München

Facharzt für Urologie

Standort

Bogenhausen
Denninger Str. 44
81679 München
Pasing
Schmiedwegerl 2 – 6
81241 München

Fachbereich(e)

Beckenbodenzentrum, Transgenderzentrum, Urologie

Kontakt

+49 (0)89 92794 - 2000

Leitungspositionen

ab 01/2018 Chefarzt der Hauptabteilung Urologie in den Dr. Lubos Kliniken
ab 01/2018 Leiter Beckenbodenzentrum München
bis 12/2017 Geschäftsführender Oberarzt der Klinik für Urologie der Universität Regensburg
bis 12/2017 Leiter des Kontinenz- und Beckenbodenzentrums Regensburg
bis 12/2017 Leiter des Harnsteinzentrums Regensburg
bis 12/2017 Leiter der Andrologischen Sprechstunde der Klinik für Urologie der Universität Regensburg

Beruflicher Werdegang

2016 APL-Professur der Universität Regensburg
2012 Habilitation
2011 Oberarzt
2010 Facharzt für Urologie
06/2011 FEBU Fellow of European Board of Urology
2006 Promotion „magna cum laude“
2006–2010 Assistenzarzt in der Klinik für Urologie der Universität Regensburg
2004–2005 Assistenzarzt Chirurgie Evangelisches Krankenhaus Regensburg

Studium

Klinischer Studienabschnitt
2003–2004 Praktisches Jahr: Klinikum rechts der Isar, St.Elisabeth-Krankenhaus Straubing, Tulane University New Orleans/USA
1999–2004 Klinisches Studium Technische Universität München
Vorklinischer Studienabschnitt
1997–1999 Vorklinik Universität Regensburg

 

  • Facharzt für Urologie
  • Zusatzbezeichnung Medikamentöse Tumortherapie
  • Zusatzbezeichnung Röntgendiagnostik Harntrakt
  • Qualifikation zur fachgebundenen genetischen Beratung
  • ABS-Experte der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie
  • DEGUM 1 Ultraschall-Qualifikation
  • Fellow of the European Board of Urology (FEBU)
  • Vorstandsmitglied der DGSWL
  • Mitglied des Arbeitskreises „Harnsteine“ der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) und der
  • Europäischen Gesellschaft für Urologie (EULIS/EAU)
  • Offene und laparoskopische Chirurgie des gesamten Harntrakts (bei gut- und bösartigen Erkrankungen)
  • Andrologische Chirurgie (Penisimplantat, Penisverkrümmung, Beschneidung, Vasektomie, Vaso-Vasostomie)
  • Männliche und weibliche Inkontinenz
  • Harnröhrenchirurgie und Fistelchirurgie
  • Urolithiasis (ESWL, URS, PNL)
  • Gutartige Prostatavergrößerung (TURP, TVA)
  • Geschlechtsangleichende Operationen Frau-zu-Mann und Mann-zu-Frau
  • Rekonstruktive Urogenitalchirurgie

Suche

Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche