Urologie
Hauptabteilung für Urologie

Hocheffiziente Laser-Verfahren für eine sichere Therapie und schnellere Genesung

Seit Januar 2019 verfügt die urologische Abteilung der Dr. Lubos Kliniken über ein neues Holmium-Lasergerät: den Auriga XL von Boston Scientific. Dieser ermöglicht die Anwendung neuester, besonders schonender Laser-Verfahren in der Therapie von verschiedensten Erkrankungen. Neben der Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung (BPH) wird der neue Laser auch für die Nierenstein-Zertrümmerung verwendet. Weiterhin können Blasensteine schonend entfernt und Tumore im Harntrakt verödet werden.

Mit zunehmendem Alter erkranken Männer häufig an einer gutartigen Vergrößerung der Prostata, fachsprachlich auch als „benigne Prostatahyperplasie“ (kurz: BPH) bezeichnet. Die Erkrankung führt zu einer Abschwächung des Harnstrahls, oft verbunden mit häufigerem und plötzlich einsetzendem Harndrang. 

Quelle: Boston Scientific

Bei Nicht-Behandlung kann eine totale Harnsperre (Akuter Harnverhalt) erfolgen, womit die Einlage eines Dauerkatheters unumgänglich werden kann. Im Anfangsstadium wird die Erkrankung in der Regel zunächst medikamentös behandelt, erst im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit kommen dann operative Maßnahmen zum Einsatz.

Das bisherige Standardverfahren war die operative Ausschälung der Prostata, auch „Transurethrale Prostataresektion“ (kurz: TUR-P) genannt. Bei überdurchschnittlich großen Volumina musste die Prostata gelegentlich auch über einen Bauchschnitt (Adenomektomie) operiert werden. Letzteres hat mit der totalen Entfernung der Prostata, wie sie bei bösartigen Prostataerkrankungen zur Anwendung kommt, nichts gemeinsam. 

„Die operative Behandlung der Prostata mit dem Holmium-Laser stellt inzwischen eine weltweit etablierte Alternative dar“

Prof. Dr. Fritsche, Chefarzt der Urologie der Dr. Lubos Kliniken.

Das Verfahren wird als „Holmium-Laser-Enukleation der Prostata“ (kurz: HOLEP) bezeichnet. Der entscheidende Vorteil gegenüber bisheriger Standardverfahren: Der schonende und nahezu blutungslose Behandlungsablauf.

Außerdem ermöglicht der neue Laser, Harnsteine zu therapieren – und dies äußerst effizient. Hierfür wird der Laser über sehr feine endourologische Instrumente mit digitaler Bildtechnik an den Nieren- oder Harnleiterstein herangeführt. Darauf folgt entweder die Zerstäubung des Steins durch den Laser und die anschließende Ausspülung oder die Fragmentierung des Steins und damit die komplette Entfernung. Durch unterschiedliche Behandlungs-Einstellungen verfügt der neue Laser über eine große Palette an Therapiemöglichkeiten. Somit ist eine nahezu individuelle Anpassung an jegliche klinische Harnstein-Situationen möglich.

Das neue Holmium-Lasergeräts ist ein weiteres Beispiel dafür, dass in den Dr. Lubos Kliniken stets nach die technisch innovativsten Behandlungsmöglichkeiten angestrebt werden. Die urologische Abteilung kann den Patientinnen und Patienten mit dem neuen Gerät noch effektivere Therapieformen für diverse urologische Erkrankungsbilder anbieten.

Übersicht Urologie
Kontakt
Team
Behandlungsspektrum
Konsiliarärzte Plastische Chirurgie
Publikationen & Presse
Übersicht Urologie
Kontakt
Team
Behandlungsspektrum
Moderne Lasertherapien
Konsiliarärzte Plastische Chirurgie
Publikationen & Presse

Suche

Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche